Promovieren

Die Hochschullehrerinnen des Instituts für Afrikastudien betreuen zahlreiche Promotionsprojekte, über die Sie hier mehr erfahren. 

Dissertationen werden individuell oder im Rahmen von i.d.R. dreijährigen strukturierten Doktorandenprogrammen betreut. Die Mitarbeiterinnen des Instituts beteiligen sich in vier solcher Programme:

• dem DFG-geförderten Graduiertenkolleg 1553 "Religiöser Nonkonformismus und kulturelle Dynamik";
• dem Internationalen Promotionsstudiengang (IPP) "Transnationalisierung und Regionalisierung vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart" (seit 2011);
• und dem DFG-geförderten Graduiertenkolleg 1261 "Bruchzonen der Globalisierung" (Laufzeit: 2006-2015);
• und dem 2012 gemeinsam mit dem Institute for Peace and Security Studies (IPSS) der Addis Ababa University aufgelegten Programm "Global and Area Studies".

Alle vier Programme sind am Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Leipzig angesiedelt, das Teil der  Research Academy Leipzig (RALeipzig). Im Sommersemester 2013 sind sie Teil der neuen Graduate School "Global and Area Studies" geworden.