Curriculum

Der Studiengang ist der forschungsbasierten Lehre über die sprachlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Verhältnisse auf dem afrikanischen Kontinent (mit Schwerpunkt südlich der Sahara) in Gegenwart und Vergangenheit verpflichtet. In Deutschland einzigartig ist sein Profil und Selbstverständnis: Er spannt einen großen multidisziplinären Bogen, der sprachwissenschaftlich philologisch, geschichts- und kulturwissenschaftlich sowie sozialwissenschaftlich geprägt ist.

Die Leipziger Afrikastudien sind charakterisiert durch die Widmungen der sie tragenden Professuren: Afrikanistik (Sprachen und Literaturen), Geschichte und Kultur in Afrika, sowie Wirtschaft und Politik in Afrika. Einen vierten Arbeitssektor macht die praktische und theoretische Sprachausbildung aus, die in zwei der großen afrikanischen Verkehrssprachen durch muttersprachliche Lektoren angeboten wird.

Der B.A. „Afrikastudien“ beinhaltet ein fakultatives Auslandsstudium im Umfang von einem Semester.

Der Studiengang wird als Kernfach (mit insgesamt 120 credit points) plus Wahlbereich (60 credit points) angeboten. Die Unterrichtssprache ist in der Regel Deutsch, zweite Arbeitssprache ist Englisch.